Berichte 2017


Reformationssonntag 5. November

Reformationsjubiläum

Im Jahr 2017 feiert die evangelische Kirche ein ganzes Jahr lang das Reformationsjubiläum. Vor 500 Jahren veröffentlichte Luther seine 95 Thesen und dies gilt als Beginn der Reformation. In unserer Kirchgemeinde hatte das Jubiläumsjahr angefangen, in dem wir in drei Gottesdiensten die grossen Reformatoren Martin Luther, Ulrich Zwingli und Jean Calvin in den Mittelpunkt gestellt haben. In der Mitte des Reformationsjahres, am 11. Juni 2017 haben wir mit dem 3. Thurgauer Kirchensonntag gemeinsam mit den anderen evangelischen Kirchgemeinden ein grosses Kirchenfest in Egnach feiern dürfen. Eine Kirchentür stand im Festzelt und "Thesen für die Zukunft der Kirche" wurden von allen Kirchgemeinden an die Tür genagelt. Zu dem Gelingen des Festes haben viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer beigetragen. Dies machte deutlich, dass viele Menschen die Kirche heutzutage sehen als einen Ort, den sie mitgestalten und für den sie Verantwortung tragen.

So lautete auch passend eine aktuelle These an der Kirchentüre: "Kirche, das sind wir".


Erntedankgottesdienst vom 29. Oktober

Das – etwas andere – Erntedankfest

Schon beim Betreten der Kirche wurde klar: Dieses Jahr ist Erntedank etwas anders als sonst. Wo sonst Körbe, Kisten oder Säcke üppig gefüllt mit Früchten und Gemüse den Altarraum schmückten, dort gab es in diesem Jahr Blumenschmuck und Kränze aus Herbstlaub zu bewundern. Und einen Regenbogen, gemalt auf einer riesigen Leinwand. Was es mit dem Regenbogen auf sich hatte, erfuhren die Gottesdienstbesucher schnell: Den hatten die Kinder während der Kinderwoche in den Herbstferien gemalt. Thema dieser Woche war unter anderem die Geschichte von Noah und seiner Arche. Der Regenbogen erinnert uns an das Versprechen, das Gott damals gab: Er wird nie wieder Menschen und Tiere durch eine Sintflut vernichten. Die Erde wird verlässlich und stabil sein, Gott hat die Naturgewalten im Griff. Aber – so fragten sich in diesem Jahr wohl so einige Obstbauern – warum lässt Gott zu, dass durch ein paar wenige Frostnächte zur falschen Zeit grosse Teile der Ernte verloren gehen? Pfarrer Gerrit Saamer versuchte, in seiner Predigt Antworten auf diese Frage zu finden.

Etwas anders waren auch die Klänge in der Kirche an diesem Erntedankgottesdienst: Lisbeth Eugster, Erika Maflet und Brigitta Blatter spielten einige Melodien auf ihren Zithern.

Nach dem Gottesdienst folgten viele Besucher der Einladung ins Kirchgemeindehaus zu einem gemeinsamen Mittagessen. Die Kirchenvorsteherschaft dankt allen, die etwas für das reichhaltige Dessertbuffet mitgebracht haben!


BeachCamp in Spanien, 6.-15. Oktober

Ein Bericht zum BeachCamp finden sie hier: Bericht

Zu den Fotos.


Seegottesdienst am 20.08.2017 in der Kirche und im Pfarrgarten

Das volle Geläut der Kirche Steinebrunn klang übers Land als sich rund 20 Zweit- und Drittklässler der neuen Religionsklassen der evangelischen Kirchgemeinde auf den Weg zu den letzten Gottesdienstvorbereitungen in die Kirche Neukirch machten, ausnahmsweise nicht zum See. Da feierten um 10.15 h ebenso viele Familien mit allen grossen und kleinen Kirchgängern Gottesdienst. Traditionellerweise empfingen in dieser Feier die jüngsten Relischülerinnen und -schüler den Segen. Sie halfen aktiv an der Gestaltung des Gottesdienstes mit, durch szenische Einlagen zur Geschichte der Speisung der Fünftausend. Gott möchte uns geben, was wir brauchen. Und da gings nicht nur ums Essen, sondern auch um Ruhe, Trost, Heilung, Bewegung, Spiel oder Klarheit und Sicherheit. Jesus weiss, was die Menschen brauchen. Und indem wir miteinander teilen, werden unsere Bedürfnisse vielfältig gestillt. Wir haben in diesem Gottesdienst auch zwei neue Katechetinnen unter den Segen Gottes gestellt. Es arbeiten neu Nadja Probst aus Neukirch – Egnach und Anke Freienstein aus Konstanz für unseren Religionsunterricht. Wir wünschen ihnen viel Freude und dass sie selbst Segen seien. Musikalisch durften wir uns von der Musikgesellschaft Neukirch - Egnach verwöhnen lassen, in der Kirche und anschliessend auch noch im Pfarrgarten beim Picnic. Beim gemütlichen Zusammensein klang das Mahl für alle aus.

 

Annegret Schärer Dähler


Seniorenferien der evangelischen Kirchgemeinde Egnach

Wiederum mit dem bewährten Carunternehmen Hofmann Egnach begaben wir uns auf die diesjährigen Seniorenferien nach Davos.

Wie gewohnt, pünktlich, verliessen wir das Egni. Durch das schöne Rheintal, vorbei am Hohen Kasten, den Kreuzbergen, die wir in unseren jungen Jahren ja alle bestiegen haben, erreichten wir schon bald Sargans. Ein erster Halt wird eingeschaltet, und bei Kaffee und Gipfeli bereitet man sich schon auf die bevorstehenden Ausflüge vor. Man bespricht bereits, in welcher Stärkegruppe man sich einfügen soll. Die Erste mit den Elite-Läufern, die Zweite mit den etwas gemütlicheren, und die Dritte mit den etwas vorsichtigeren Pedianern.


Nachklang zum dritten Thurgauer Kirchensonntag in Neukirch-Egnach

„Denn die Herrlichkeit Gottes des Herrn wird offenbaret“

Mit diesem wahrhaft herrlichen Choral aus G.F. Händel's „Messias“ endete der abwechslungsreich gestaltete Festgottesdienst. Gesungen wurde er von rund 140 Sängerinnen und Sängern aus verschiedenen Kirchenchören des Kantons. Für unseren Egnacher Kirchenchor war es eine besondere Freude, dass die Leitung des Festchores in den Händen unseres langjährigen und sehr fähigen Dirigenten, Theo Stähli, lag.

Es war für uns alle ein wunderschönes Erlebnis, einmal in einem so grossen Chor singen zu dürfe. Danke, Theo!

Für alle, die einmal bei uns „schnuppern“ möchten: wir proben jeden Montagabend, ausser in den Schulferien, von 20:15 – 21:45 im evangelischen Kirchgemeindehaus in Neukirch.

Herzlich willkommen. Doris Brunnschweiler

Fotos finden Sie hier.


Konfirmation vom 21. Mai 2017


Fotos sind online!


Rechnungsversammlung der evangelischen Kirchgemeinde

Kirchenpflegerin Monika Scherrer stellte die Rechnung 2016 vor, welche einen Aufwandsüberschuss von knapp CHF 26‘000.00 Franken budgetiert hatte, schlussendlich aber mit einem Defizit von nur CHF 326.01 abschloss. Der Rückschlag wird mit dem Eigenkapital verrechnet.

Die Steuereinnahmen fielen rund 700 Franken höher aus als budgetiert, was nahezu einer Punktlandung entspricht. Dank einer guten Ausgabendisziplin konnte das Budget trotzdem um gut 25‘500 Franken unterschritten werden. So blieben zum Beispiel die budgetierten Mehrkosten für die Unterkunft im Konfirmandenlager aus: Zwar musste das Konflagerteam sehr kurzfristig eine neue Unterkunft in München suchen, da die bisher genutzte Jugendherberge Burg Schwaneck als Notunterkunft für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt wurde. Jedoch konnte eine schöne Ersatzunterkunft im Grünen zum selben Preis gefunden werden. Auch fielen bei den Liegenschaften rund 7‘000 Franken weniger Kosten an als angenommen.

mehr 

In der Rechnungsversammlung am vergangenen Donnerstag wurde auch über den Zustand der Kirchendecke informiert. Daniel Christen, Verantwortlicher für die Liegenschaften, zeigte Fotos der Schäden an den Stuckaturen und der Risse im vorderen Kirchenraum. Die dringlichsten Reparaturen wurden bereits ausgeführt und eine Kostenschätzung für eine sanfte Sanierung der Decke und der betroffenen Innenwände liegt nun vor.

In den kommenden Jahren stehen aber auch noch weitere grössere Investitionen an. So muss die Kirche aussen renoviert werden und die Akustik in der Kirche muss optimiert werden. Die bestehenden Lautsprecher und die Verstärkeranlage sind bereits seit über 20 Jahren in Betrieb und müssen zeitnah ersetzt werden. Derzeit laufen Tests mit verschiedenen Lautsprechersystemen im Demobetrieb.

Die Vorsteherschaft wird in den nächsten Sitzungen Prioritäten setzen und den Investitionsplan überarbeiten.

Ein weiteres Thema war der Kantonale Kirchensonntag am 11. Juni. Der Präsident der Kirchenvorsteherschaft Jürg Stacher präsentierte den Plan und die Raumaufteilung des Festgeländes und orientierte über den Ablauf des Tages. Mit Freude teilte er mit, dass genügend freiwillige Helfer gefunden werden konnten.

Einige Mitarbeiter der evangelischen Kirchgemeinde feiern in diesen Wochen ein Dienstjubiläum: Bea Ackermann wurde für 25 Dienstjahre als Verantwortliche für den Blumenschmuck geehrt, Edith Heller für 10 Dienstjahre als Hauswartin (und inzwischen auch Mesmerin) und Daniel Stöckli kann in den nächsten Tagen sein 15-jähriges Dienstjubiläum als Organist feiern.

Yvonne Huber wurde nach über 10-jähriger Katechetinnentätigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Auch Vreni Arn beendet per Ende Schuljahr ihre Stellvertretung im evangelischen Religionsunterricht. Mit Anke Freienstein und Nadja Probst konnten bereits zwei neue motivierte und kompetente Katechetinnen gewonnen werden.

Jürg Stacher dankte allen ehrenamtlich Mitarbeitenden, den angestellten Mitarbeitenden, dem Pfarrehepaar Simone Dors und Gerrit Saamer, dem Diakon Mathias Hüberli sowie den Mitgliedern der Kirchenvorsteherschaft für ihr grosses Engagement zum Wohle der Kirchgemeinde. Ein Dank ging auch an die anwesenden Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors, die die Kirchgemeindeversammlung wieder einmal musikalisch umrahmten.

Im Anschluss an die Versammlung klang der Abend in geselliger Runde bei Kaffee, Tee und Kuchen aus.

Vorsteherschaft der evangelischen Kirchgemeinde Egnach


3. Thurgauer Kirchensonntag in Egnach

Zweimal wurde er schon gefeiert, der Thurgauer Kirchensonntag, 2009 in Affeltrangen und 2013 in Alterswilen. Diesmal ist unsere Kirchgemeinde Gastgeberin dieses kantonalen Grossereignisses, das am Sonntag, 11. Juni 2017 stattfinden soll. Erwartet werden 2500 Besucherinnen und Besucher im Festzelt bei der Rietzelghalle.

Im Jahr des Reformationsjubiläums ist natürlich das Thema des Kirchensonntages gesetzt. Was bedeutet die Reformation für unsere Kirche im Thurgau 500 Jahre nach der grossen kirchlichen Erneuerung in der Schweiz und in ganz Europa? Was ist wichtig für eine Kirche, die sich nicht nur reformiert nennt, sondern die sich auch immer wieder fragt, wie man den christlichen Glauben im 21. Jahrhundert leben kann. lesen Sie  weiter 

Gleichzeitig feiern wir bei diesem grossen Kirchenfest auch die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der evangelischen Christinnen und Christen in unserem Kanton. Im Zentrum des Kirchensonntages steht deshalb ein familienfreundlicher Gottesdienst mit anschliessendem gemeinsamen Zmittag. Mitwirken im Gottesdienst werden der Union Gospel Choir, Andrew Bond, der Thurgauer Trachtenchor und der Festchor des Kirchenchorverbandes.

Ausserdem wurde in unserer Gemeinde eine Kirchentüre geschreinert. An die Tür sollen neue Thesen aus den Thurgauer Kirchengemeinden genagelt werden.

Als Evangelische Kirchgemeinde und Gastgeber freuen wir uns auf den 3. Kantonalen Kirchensonntag 


Flyer (Programm) vom Kant. Kirchensonntag


Konfirmation

In diesem Jahr werden 21 junge Menschen aus unserer Kirchgemeinde konfirmiert. Die Konfirmation findet am Sonntag, 21. Mai um 9.45 Uhr, in unserer Kirche statt.

Nadine Anderes, Buch 39 – Fabio Christen, Romanshornerstrasse 105f – Sarina Dinner, Kehlhofstrasse 24 – Chiara Germann, Bündt 1 – Anais Guhl, Bahnhofstrasse 32, Muolen – Aline Hartmann, Schochenhauserzelg 6 – Ramon Klarer, Bachweg 3 – Dominique Oehri, Olmishausenstrasse 4e – Laurel Rohner, Olmishausenstrasse 8 – Zoe Rüttimann, Roggwilerstrasse 16 – Melanie Rutz, Langgreut 4 – Nicolas Rutz, Arbonerstrasse 12 – Thea Scherrer, Holz 3 – Michael Schütz, Bahnhofstrasse 20, Muolen – Monika Signer, Lohrn 3 – Stacher Lucy, Schochenhauserzelg 5 – Nico Stacher, Arbonerstrasse 41 – Clemens Waldner, Gristenbühl 11, Elias Züllig, Schilfweg 7 – Leo Züllig, Amriswilerstrasse 55 – Patrick Züllig, Schilfweg 8a


Fotos vom Konfirmandenlager sind jetzt online!


Neue Homepage: Ökumenischer Kids- und Jugend-Treff

Seit Ende Februar hat der ökumenische Kids- und Jugend-Treff eine eigene Homepage. Das Treff-Team freut sich über viele Besucher!

www.kids-jugend-treff.ch


Soundcheck an Ostern

Die Mikrofonanlage in der Evangelischen Kirche ist in die Jahre gekommen. Die Technik hat sich weiterentwickelt und bietet heutzutage mehr Möglichkeiten einen grossen Raum gleichmässig und gut verstehbar zu beschallen. 

lesen Sie weiter 

Die Kirchenvorsteherschaft der Evangelischen Kirchgemeinde Egnach prüft derzeit, ob mit einer erneuerten Anlage die akustische Qualität in der Kirche verbessert werden kann. Zu diesem Zweck wird über die Osterfeiertage eine neue Anlage provisorisch installiert, um zu testen, ob sich deutlich bessere Ergebnisse erzielen lassen.

Gleichzeitig sind die Höreindrücke von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Nicht jeder empfindet die Qualität von Lautsprecherboxen gleich. Von daher wünscht sich die Vorsteherschaft von den Kirchbürgerinnen und Kirchbürgern eine breite Rückmeldung über die Klangqualität der installierten Anlage. Zu diesem Zweck liegen in der Kirche Rückmeldebögen aus, auf denen die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes ihre Eindrücke notieren können. 


Die Anlage ist in folgenden Gottesdiensten installiert:

Sonntag, 23. April , 9.45 Uhr, Gottesdienst, Pfr. Gerrit Saamer

Sonntag, 30. April, 9.45 Uhr, Gottesdienst, Pfrn. Simone Dors

Sonntag, 7. Mai, 9.45 Uhr, Regina Pauli (Vertretung)

Die Evangelische Kirchgemeinde Egnach wünscht allen Egnacherinnen und Egnachern eine gesegnete Woche.


Gesucht....

In der evangelischen Kirchgemeinde Egnach suchen wir auf das Schuljahr 2017/2018

eine Katechetin oder einen Katecheten

für 4-7 Lektionen konfessionellen Religionsunterricht auf der Primarstufe

Stellenbeschrieb