Agenda

  • Sonntag, 28. August 2016

    09:45 Uhr

    Gottesdienst

    Pfr. Gerrit Saamer

    Kein Fahrdienst (Slow up)

  • Mittwoch, 31. August 2016

    16:50 Uhr

    Kindergottesdienst

    Mittwochsgruppe Neukirch im KGH Neukirch

  • Mittwoch, 31. August 2016

    17:00 Uhr

    Fiire mit de Chliine

    in der Kirche

Tageslosung

Herzlich Willkommen!

 Seegottesdienst in der Luxburg                 

Vor herrlicher Kulisse fand der diesjährige Seegottesdienst mit viel Wetterglück statt. Zum getragenen Eingangsspiel der Musikgesellschaft Egnach schwammen majestätisch zehn Schwäne in einer Reihe vor unseren Augen vorbei.                    Dann wurden wir begrüsst von Pfarrerin Simone Dors und der Katechetin Yvonne Huber. Mit und für die Schülerinnen und Schüler, die neu mit dem Religionsunterricht beginnen, haben sie die Freundschaft von David und Jonathan in unseren Lebenskontext gestellt. König Saul, sein Sohn Jonathan und David wurden szenisch von Yvonne Huber, Thomas Nagel und Schülerinnen und Schülern dargestellt.

weiter

Eindrücklich erschien König Saul, der seine Macht demonstrierte. Der Hirtenknabe David tötete mit seiner  Steinschleuder den Riesen Goliat. Jonathan, Sauls Sohn bewunderte und befreundete sich mit David. Und wir sahen die Wut Sauls, als David einflussreicher wurde als er selbst, sodass er David töten wollte, um seine eigene Macht zu sichern.

Angst befiel David, er versteckte sich. Aber sein Freund Jonathan kannte sein Versteck, er half ihm zu fliehen durch das Zeichen eines Pfeils, den er in die Weite schoss. Er rief ihm nach: Ich bleibe dein Freund. Ich werde dich nicht vergessen. Geh, suche die Weite, wo du leben kannst.

So möge Gott zu unseren Kindern reden, wenn sie Einschüchterung und Bedrohung erfahren, wenn sie sich zurückziehen vor Angst, um bloss nicht aufzufallen.

Während die Musikanten ein fliessendes Stück spielten, das leicht vorwärts drängte, schossen die 2. und 3. Klässler ihre selbstgemachten Pfeile Richtung See in die Weite, symbolisch in die richtige Richtung.

Im Kreis stehend empfingen unsere neuen Religionsschülerinnen und Schüler mit ihren Familien Gottes Segen. Dieses Ritual mündete ins Lied: «Ich möcht, dass einer mit mir geht, der’s Leben kennt und mich versteht, der mich zu allen Zeiten kann geleiten. Es heisst, dass einer mit mir geht … sie nennen ihn den Herren Christ …Ich möcht, dass er auch mit mir geht.»

Am Schluss ging ein besonderer Dank an Thomas Nagel, der wieder mit seinem schauspielerischen Talent mitwirkte und an Yvonne Huber, die jedes Jahr mit grossem Engagement zusammen mit den Schülern den Gottesdienst kreativ mitgestaltet.

Bei fröhlichem Beisammensein, bei Wurst und Brot, Kaffee und Nussgipfel klang die schöne Feier aus.

Evang. Kirchgemeinde Egnach

Annegret Schärer Dähler

           
 

 

Fotos sind online.


 

 

Kinder-SoLa, Hemberg, 9.-16. Juli


Die Fotos sind online, ebenso ein Wochenbericht.