Rechnungsversammlung

Am 25. April trafen sich 61 stimmberechtigte Kirchbürgerinnen, Kirchbürger und einige Gäste zur Rechnungsversammlung in der Kirche Neukirch. Hier wurden wir mit einem wunderschönen Halleluja auf Gottes Güte, gesungen von unserem engagierten Kirchenchor, begrüsst. Anschliessend richtete der Vizepräsident Daniel Christen Begrüssungsworte an uns und überreichte das Mikrophon an Barbara Manser und Gerrit Saamer. Sie füllten für uns den Raum mit vielen kleinen Erinnerungen an unseren verstorbenen Präsidenten Jürg Stacher. Jürg hätte an diesem Abend seine letzte Kirchgemeindeversammlung geleitet. In einer Schweigeminute gedachten wir seines plötzlichen Todes und wieviel er uns allen bedeutet hat.

Im Jahresbericht des Vizepräsidenten konnten wir erfahren, welch vielseitiges Programm unsere Gemeine belebte, trotz Corona. Dann stellte uns Bea Nagel die Jahresrechnung 2021 vor. Sie wurde mit einem satten Gewinn von 121'479 Franken abgeschlossen, was auf ausserordentliche Steuereinnahmen zurückzuführen ist, die um 138’000 Franken höher waren als budgetiert. Unsere Aufwände waren etwa wie erwartet. Die Versammlung hiess die Rechnung mit der vorgeschlagenen Gewinnverwendung einstimmig gut.

Mit glänzenden Resultaten wurden Daniel Christen zum neuen Kirchenpräsidenten, Patrik Meisser zum neuen Behördenmitglied, Gerrit Saamer und Annegret Schärer zu den Vertretern in der kantonalen Synode gewählt.

Danach durften wir Marianne Meier ehren, für viele Jahre Engagement in der Besuchergruppe, Bea Vogel für ihr Engagement im Organisationskomitee des Frauenfrühstücks und Ismail Özdemir für 10 Jahre als Leiter im Konfirmandenlager, im Kids- und Jugendtreff und im SoLa- Team. Der Jsi-Fanclub überreichte ihm dafür ein speziell gestaltetes T-Shirt.

Dann war noch mitzuteilen, dass wir eine neue Religionslehrerin oder einen neuen Religionslehrer für 2-3 Lektionen suchen. Interessierte können die Ausbildung dafür auch berufsbegleitend absolvieren und dürfen sich gerne bei Annegret Schärer melden. In einem Behördenworkshop haben wir uns für ein neues Schwerpunktthema geeinigt. Wir wollen daran arbeiten, eine einladende Gemeinde zu sein. 

Mit einem Taizelied rundete der Kirchenchor die Versammlung ab. Danach waren alle eingeladen zum geselligen Teil im Kirchgemeindehaus.


Konf.lager in Magliaso (TI)

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden der evangelischen Kirchgemeinde reisten in den Frühlingsferien nach Magliaso in den Tessin. Dort wohnten sie in einem Gästehaus, das direkt am Luganersee lag. 
Bei schönem und sonnigem Wetter haben wir eine erlebnisreiche Wanderung gemacht. In der Freizeit gingen wir oft auf das Volleyballfeld und spielten Volleyball. Auch ein Morgenschwumm im See durfte nicht fehlen. Ausserdem übte eine Gruppe von Jugendlichen auf dem Sandplatz sehr intensiv einen Backflip, einen Rückwärts-Salto. Einige schafften es am Schluss. Am Dienstag durften wir in Lugano einen coolen Foxtrail erleben. Danach hatten wir noch freie Zeit in der Stadt und gingen shoppen. Im selben Lagerhaus in Magliaso trafen wir sogar unsere Nachbargemeinde Amriswil. Am letzten Abend haben sie uns zum gemeinsamen Gesang eingeladen. Jeden Tag gab es von den Leiterinnen und Leitern eine spannende Story von Menschen, die eine spezielle Geschichte mit Gott und dem Glauben erlebt hatten. Den Schlussabend durften wir selber gestalten. Er wurde moderiert von Maurin Manser und Florin Nagel. Es war ein sehr lustiger Abend. Wir hatten die ganze Woche viel Spass und danken allen für dieses coole Lager. 
Sonja Brander, Konfirmandin


Ökumenischer Suppentag 27. März 2022

Es war ein wunderschöner Frühlingssonntag, an dem eine ansehnliche Schar von Kirchbürgern beider Konfessionen innehielten und zusammen Gottesdienst feierten. Das Bewusstsein, dass wir uns in einer turbulenten Zeit befinden und es an vielen Orten auf unserer Welt nicht rosig aussieht, begleitete uns durch die Andacht.
Nach der Begrüssung durch Adi Koch gedachten wir unserer verstorbenen Mitglieder Barbara Schmid und Jürg Stacher.
Am Piano nahm uns Andrea Geiger musikalisch mit in ein ukrainisches Halleluja. 

Die Predigt veranschaulichte uns, wie wir alle am Reich Gottes bauen können. Wir hörten das Gleichnis vom Senfkorn, aus dem eine bis zu 3 Meter hohe Pflanze wachsen kann. Und es begann klitzeklein! So ist alles was wir füreinander tun, auch wenn es ganz klein beginnt, Arbeit am Reich Gottes. Wir können etwas tun, wir können Hoffnung haben, wir können glauben, dass Gutes wachsen kann.

Am Suppentag unterstützen die Landeskirchen traditionell Projekte in benachteiligten Gebieten der Erde. Dieses Jahr sammelten wir für zwei Landwirtschaftsprojekte in Honduras und Guatemala. Beide Länder leiden immer wieder unter Naturkatastrophen wie Wirbelstürmen und Vulkanausbrüchen. Die Projekte unterstützen einheimische Bauern durch juristische Hilfe, Saatgutbanken, Schutz der natürlichen Quellen und Aufforstung, Bewahrung des traditionellen Wissens und der Unabhängigkeit und helfen bei der Vermarktung ihrer Produkte.

Der grossen Zahl an Mitwirkenden sei herzlich gedankt! Wir waren umgeben von frühlingshaftem Blumenschmuck aus der Gärtnerei Gschwend. Wir wurden bereichert durch den evangelischen Kirchenchor (der katholische Kirchenchor konnte leider wegen Corona nicht auftreten) und durch die Schülerinnen und Schüler des Religionsunterrichtes von Iwona Koch und Mathias Hüberli, die von ihrem Projekt «Pflanzen säen» und dem Besuch eines Lohnunternehmens berichteten, wo sie die grossen Sämaschinen und mehr anschauen konnten. Gedankt sei auch den vielen helfenden Händen, die ein gemeinsames Essen nach dem Gottesdienst möglich machten.


Reliprojekt "Faszination Bibel"

Am Mittwoch-Nachmittag, 9. März trafen sich gegen 25 Viertklässler/innen und später nochmal soviele Sechstklässler/innen zum Reliprojekt im Kirchgemeindehaus. Angelika Kündig und ihr Vater Ruedi vom Bibellesebund zeigten uns mit so viel Begeisterung einen kleinen Teil ihrer Bibelsammlung, dass sie auf die Kinder überschwappte. Wussten sie zum Beispiel, dass es eine «wasserfeste» Bibel gibt, die man sogar im Swimming-Pool oder im See lesen kann!? Anschliessend lernten wir eine kreative Bibellesemethode kennen und zum Schluss gab es einen Bibel-Orientierungslauf im und ums Kirchgemeindehaus. Die Kinder waren so motiviert dabei, dass einige sogar vor der angekündigten Zeit alle Posten gefunden hatten und in den Feierabend entlassen wurden. Fotos zu allen Reliprojekten finden sie hier.


Kids- und Jugend-Treff mit JUKO-Wahlen

Zwischen dem Kids-Treff für die Mittelstufen-Kids und dem Jugend-Treff für die Oberstufen-SchülerInnen fanden die Wahlen der JUKO statt, die Jugendkommission der politischen Gemeinde. Ein Bericht zur JUKO-Wahl finden sie hier.

Fotos vom Kids-Jugend-Treff sind hier.